Wirtschaft für Gesellschaft.
Der Blog zum Blatt

28.09.2016

Autoland USA, Stau-Metropole Los Angeles

Eine echte amerikanische Existenz – Eigenheim und Auto.Foto: ImperialclubEine echte amerikanische Existenz – Eigenheim und Auto.
OXI-Titelthema USA. In Los Angeles ist man auf das Auto angewiesen. Die zerstreute Stadtstruktur und der schlecht ausgebaute öffentliche Nahverkehr machen es für viele unmöglich, ohne Auto auszukommen. weiterlesen

OXI digital

Oxi_digital_320x200px

Jetzt die Erstausgabe OXI – Wirtschaft für Gesellschaft konstenfrei herunterladen.

DER OXI NEWSLETTER

Nichts mehr verpassen

Jetzt kostenfrei bestellen!
28.09.2016

Autoland USA, Stau-Metropole Los Angeles

Eine echte amerikanische Existenz – Eigenheim und Auto.Foto: ImperialclubEine echte amerikanische Existenz – Eigenheim und Auto.
OXI-Titelthema USA. In Los Angeles ist man auf das Auto angewiesen. Die zerstreute Stadtstruktur und der schlecht ausgebaute öffentliche Nahverkehr machen es für viele unmöglich, ohne Auto auszukommen. weiterlesen
27.09.2016

Eine Flut von Geld ist nie neutral

Auf einer Wasseroberfläche hat ein Tropfen zu wellenfärmigen Bewegungen geführt.Foto: dommy.de / photocase.deEine Geldschwemme führt nicht automatisch zu mehr Wachstum.
Der Nobelpreisträger Edward Prescott hält eine Geldschwemme der Zentralbanken, um die Wirtschaft anzukurbeln, für sinnlos. Obwohl er recht hat, sind seine Gründe zweifelhaft. weiterlesen
17.09.2016

Kapitalismuskritik und ökonomische Inkompetenz

Verschwommene bunte Lichter.Foto: gb-photodesign.de / photocase.deDer blinde Fleck von Freund und Feind: Wirtschaft ist gleich Kapitalismus.
Freunde und Gegner des Kapitalismus haben einen gemeinsamen blinden Fleck. Sie tun sich schwer, im Kapitalismus etwas anderes als »die Wirtschaft« und in der Wirtschaft etwas anderes als Kapitalismus zu sehen. Teil 6 der Serie über »Freiheit und Ausbeutung«. weiterlesen
15.09.2016

Steuern sind schlecht, sagt man

Rettung in der Steueroase, wo die Steuerlast bei Null liegt.Foto: Rina H. / photocase.deRettung in der Steueroase, wo die Steuerlast bei Null liegt.
Es stand im Spiegel: Es zeichne sich ab, »dass Steuerentlastungen eines der wichtigsten Themen im Bundestagswahlkampf werden.« Was ist daran suggestiv? Elisabeth Wehling weiß Bescheid. weiterlesen
weitere Artikel laden keine weiteren Artikel vorhanden