Wirtschaft
anders denken.

Die aktuelle Ausgabe

    


Die OXI-Ausgabe Juni 2020
Schwerpunkt: Markt

ER Weil wir ihn zur lebendigen Wesenheit erklären, ist der Markt eine Fiktion Kathrin Gerlof

Murx Sigrun Matthiesen

Märchen des Neoliberalismus Nr. 25 »Wir sollten beim Klimaschutz auf Marktkräfte vertrauen!« Patrick Schreiner und Kai Eicker-Wolf

Eher Regel als Ausnahme Marktversagen? Vor allem bei der nachhaltigen Befriedigung der Bedürfnisse der Menschheit sollte man nicht auf die unsichtbare Hand vertrauen Axel Berger

»Ohne Streik wird das schwierig« Der Historiker Uwe Fuhrmann im Gespräch über die Entstehungsgeschichte der »sozialen Marktwirtschaft« und was sich daraus für eine zukunftsfähige Wirtschaftsordnung lernen lässt

Der Markt, die Weiber Fratschlerinnen, Bolettenweiber und Hökerinnen: zur Geschichte historischer Händlerinnen Kathrin Gerlof

Wie kapitalistisch sind Kliniken? Über Kostendruck, Wettbewerb und politisch administrierte Preise im Krankenhaussektor Michael Wendl

Das Auf und Ab kapitalistischer Konkurrenz Entkopplung der Finanzmärkte oder: die Spekulation und ihre Basis. Ein Vorabdruck Stephan Kaufmann und Antonella Muzzupappa

Wohin das Geld fließt Über die Verteilung der Einkommen, die Wirkung des Sozialstaats und alternative Mittel, Menschen vor finanzieller Not zu bewahren Eva Roth

Ein janusköpfiges Ding Was Markt ist und welche Rolle er spielt: ein Rückblick auf die realsozialistischen Debatten Lutz Brangsch

Für Arbeitskraft – nicht für Arbeit Eine Ware, die nicht wie jede andere Ware gehandelt werden kann: kurze Geschichte des »Arbeitsmarktes« Horst Kahrs

Die unsichtbare Hand des Staates Auch im England des frühen 19. Jahrhunderts musste der Arbeitsmarkt vom Staat erst hergestellt und reguliert werden: durch das Kombilohnmodell des Speenhamland-Systems Axel Berger

Für eine plurale ökonomische Lehre Dokumentation: Ist die Wirtschaftswissenschaft Teil der Lösung oder Teil des Problems? Ein Impuls aus dem Netzwerk Plurale Ökonomik

Warum man Marx heute vor einigen seiner Anhänger schützen muss Ist die Postwachstumsökonomie bloß eine Verzichtsideologie? Eine Erwiderung auf Bontrup und Daub Niko Paech

Produktive Originalität Von der politischen Ökonomie zur Globalgeschichte: Fritz Sternberg zum 125. Geburtstag Christoph Jünke

Lassen Sie uns über Ökonomie reden … Was fehlt, ist der Respekt. Im Gespräch mit einem Sozialpädagogen an einer Schule Paula Hansen

Kolumne Denkanstöße aus der Kommune Regine Beyß

Kolumne Das ist nicht Degrowth! Christiane Kliemann