Wirtschaft
anders denken.

Die aktuelle Ausgabe

    


Die OXI-Ausgabe Oktober 2020
Schwerpunkt: Großberlin

Hörigkeit und Hybris Was drei Berliner Flughäfen über die Politik ihrer Stadt erzählen Sigrun Matthiesen

Murx Vincent Körner

Märchen des Neoliberalismus Nr. 29 »Sozialleistungen für Arbeitslose machen faul und bequem!« Von Kai Eicker-Wolf und Patrick Schreiner

Berliner Ringe Zwischen Dorf und Metropole Jürgen Tietz

Als Homeoffice noch Heimarbeit hieß »In einem Raum schlafen 11 Personen«: Auch Wohnungselend hat in Berlin Tradition Sigrun Matthiesen

Geboren aus der Spekulation Wie die kapitalistische Bewirtschaftung des Berliner Bodens die Geschichte der Stadt bis heute prägt Stephan Kaufmann

Wenn die Frau den Kochlöffel aus der Hand legt Vergesellschaftung der Hausarbeit: Wie das Einküchenhaus nach Berlin kam Ulrike Baureithel

Berlin ist ein Ort, den man verstehen kann Katrin Lompscher im Gespräch über das räumliche Potenzial der Hauptstadt und den langen Atem, den sozialreformerische Stadtpolitik braucht

Von der Teststrecke zur Tangente Nach wie vor dominiert in Deutschland das Auto. Die Berliner Stadtautobahn ist ein Symbol für falsche Verkehrspolitik Jörg Staude

Fest anschließen Ballungsräume entstehen nicht von heute auf morgen. Was macht Konzentration mit der Ökonomie? Anne Schindler

Gehören Fabriken in die Stadt? Die Industrie in Berlin wächst wieder, zumindest ein bisschen. Das ist gut so, meint der Forscher Martin Gornig und erläutert, warum Eva Roth

Kekse, U-Bahnen und Schiffsantriebe Was wird heute in Berliner Fabriken hergestellt? Eva Roth

Arbeiten mit dem Kopf, doch von der Hand in den Mund Berlin will als Hauptstadt der Kreativwirtschaft hoch hinaus und kämpft mit den Mühen der Ebenen Helma Nehrlich

Das Ringen um Förderung hält einen von der Kunst ab Barbara-Salome Trost, Malerin

Ganz von der Kunst können wenige leben Gabriele Nagel, Theatermacherin

»Wir müssen ein gewaltiges Spektrum abdecken« Solo-Selbstständige, das unbekannte Wesen? Veronika Mirschel von der Gewerkschaft Verdi über Arbeit in der Berliner Kreativbranche und die Corona-Krise

Die Stadt und der Müll Berlin macht Abfall. Was die Hinterlassenschaften der Konsumgesellschaft über unser Leben erzählen Ina Krauß

»Die schwierige Zeit fängt jetzt erst an« Iris Praefke über Magie, Legenden und Kampfgeist – und wie ein altes Berliner Kino die Krisen der Gegenwart überlebt

Mühevolle Aushandlungen Wie werden Akteure auf der Klassen- und der Naturachse in sozial-ökologischen Transformationskonflikten gemeinsam erfolgreich? Klaus Dörre

Nicht-Gehorchen als notwendige Aktion Kolumne von Regine Beyß

Gleichheit ist Glück Kolumne von Christiane Kliemann