Wirtschaft
anders denken.

Die aktuelle Ausgabe

 

 

 

 

 


Die OXI-Ausgabe September 2022
Schwerpunkt: Wirtschaftsethik

Wirtschaft! Ethik? Wirtschaftsethik gilt vielen als Orchideengewächs: Dekorativ, aber weder nötig noch nützlich. Das hat Folgen. Für alle Kathrin Gerlof

Märchen des Neoliberalismus Nr. 52 »Die Schulden von heute sind die Steuern von morgen!« Kai Eicker-Wolf und Patrick Schreiner

Interessant wird es jenseits von Markt und Moral Von der überraschenden Vielfalt wirtschaftsethischer Konzepte und so mancher systemrelevanter Begrenztheit – ein Überblick Sebastian Thieme

Girards mimetische Theorie Wirtschaft zwischen Objekten, Begehrenden und Vermittelnden. Impulse aus der Kulturanthropologie Wilhelm Guggenberger

Wirtschaft ist Kultur Ein Reich der Ethik jenseits gesellschaftlicher Praktiken gibt es nicht Reinhard Pfriem

»Wir verstehen uns als Teil der Umweltbewegung« Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, im Gespräch über die Möglichkeit, Treiber der sozialökologischen Transformation zu sein

Mit hochgekrempelten Ärmeln Verhaltensökonomie ist angewandte Ethik für den autoritären Liberalismus Oliver Schlaudt

Transformationsprozess des Sorgens Feministische Ökonominnen haben herausgearbeitet, wie problematisch und ethisch fragwürdig die Behandlung von Care-Arbeit als Ware ist Uta Meier-Gräwe

Gemeinschaftswerte Sozialökonomie erforscht die vielfältigen Gründe, nicht nur in die eigene Tasche zu wirtschaften Gertraude Mikl-Horke

Die Ökonomie zur Vernunft bringen Integrative Wirtschaftsethik stellt die Denkzwänge der herrschenden Sachzwänge in Frage und bemüht sich um bessere normative Grundlagen Peter Ulrich

Vom Schutz der Allmenden Trotz bekannter historischer Irrwege können zentrale Intuitionen des katholischen sozialen Denkens auch heute noch inspirierend wirken Bernhard Emunds

Gegen fossilen »Trasformismo« Ziele und Wege eines wirklichen sozialökologischen Wandels Vera Huwe

»Beide Überlebensfragen zusammendenken« Der Historiker und Ökonom Frank Fehlberg im Gespräch über Ethik und sozialökologische Transformation

»Die Veränderung von Lehrplänen ist ein dickes Brett« Die VWL-Studentin Friederike Reimer hält im Gespräch die überwiegend gelehrte vermeintliche Wertfreiheit, gepaart mit deren impliziten Weltbildern, für eine gefährliche Mischung. An Nachfrage bei wirtschaftsethischen Themen mangelt es nicht.

Wirtschaften, um zu leben? Es ist ein fundamentaler Unterschied, ob sozialstaatliche Maßnahmen nur Lebensfähigkeit adressieren oder tatsächlich Subsistenz ermöglichen Sebastian Thieme

Zwischen Beruf und Berufung 1950 wurde die Hochschule für Ökonomie (HfÖ) der DDR gegründet. Ihre Absolvent:innen lernten über Wirtschaftsethik so manches, was Studierenden heute fehlt Lutz Brangsch

Wo der Hammer hängt Ein kluges Buch zur Eigentumsfrage stellt ethische Fragen und weist Wege auf, wie sie sich im Hier und Jetzt besser beantworten ließen Peter Kern

»Ich will keine symptombezogene Palliativpolitik« Demokratie im ökonomischen Unterbau verlangt im staatlichen Überbau nach einer direkten Demokratie, sagt der Wirtschaftswissenschaftler Heinz-J. Bontrup im Gespräch

»Hüterin der gemeinsamen Währung, nicht des sozialen Friedens« Die EZB unterscheidet sich fundamental von klassischen Zentralbanken. Gespräch mit Benjamin Braun

Kolumne Fossiljunkies in der Unterhaltungsbranche Christiane Kliemann

Kolumne Vom Scherbenhaufen symbolischen Kapitals Elmar Wigand