Wirtschaft
anders denken.

Die aktuelle Ausgabe

    


Die OXI-Ausgabe Februar 2020
Schwerpunkt: Regionalisierung

Die Möglichkeit des Umbaus Soziale, ökologische und ökonomische Veränderungen werden in Regionen konkret. In welche Richtung es geht, hängt von uns ab Tom Strohschneider

Kolumne Viele Wege führen nach vorn Regine Beyß

Partizipation in Permanenz Wo Demokratie und Wirtschaft aufeinanderprallen: In Regionen werden Widersprüche zwischen ökonomischen, ökologischen und sozialen Interessen handgreiflich Lutz Brangsch

Die Peripherie im Zentrum Zur Auswahl der Bilder dieser Ausgabe

Eine Frage des Ausprobierens Längere Leine für Kommunen, Reallabore und demokratische Experimente: zu möglichen Formen regionalpolitischer Alternativsuche Tom Strohschneider

Demokratische Rendite Verlorene Stärke schwacher Regionen: Für eine Ökonomie, die den Eigenwert von Daseinsvorsorge und Gemeinwohl anerkennt Michael Thomas

Akuter Handlungsbedarf Wie Digitalisierung und Innovation regionale Ungleichheiten verstärken Kim Schröther

Wie misst man Ungleichwertigkeit? Warum Daseinsvorsorge und regionale Lebensqualität andere Maßstäbe brauchen als Rentabilität Vincent Körner

Ex oriente lux Wir haben einstige Stärken aus den Augen verloren. Warum linke Politik auf die Stärkung der Regionen setzen muss Gabi Zimmer

Dreiklang, regional Was Rot-Rot-Grün in Thüringen anstrebt

Mehr Debatte Der »Wirtschaftsdienst« erscheint nun im Open Access. Auch das Sonderheft »Regionalpolitik neu denken« erhält so mehr Öffentlichkeit Kim Schröther

Von CBG lernen Konzerne bestimmen die Geschichte, Gegenwart und Zukunft von Regionen und so den Alltag der dort Lebenden. Daraus erwächst ein politischer Auftrag Judith Dellheim

»Unsere Gesellschaft lebt« Der Wirtschaftssoziologe Tonino Perna über Italiens Sonderwege, die rechte Lega als neues politisches Subjekt und warum in der Krise der Linken die Hoffnungen auf der Zivilgesellschaft ruhen Norbert Hagemann

Demokratischer Konföderalismus Rojava zeigt, dass eine soziale und feministische Revolution möglich ist. Die europäische Linke sollte sich mehr dafür interessieren Ercan Ayboga

Auf keinen Fall Pampelmusensaft Wie lässt es sich über die Zukunft des Kinos nachdenken? Vom Lichtspielgesetz über den Ablenkungsvorwurf zum Soforthilfeprogramm Kathrin Gerlof

Die anderen Märchen Superhelden-Filme machen ökonomische Rekorde. Das ist okay. Aber die Anti-Helden von Aki Kaurismäki wirken umso mehr Johannes Blume

Der menschlichste Mensch Er war einer der Gründerväter der US-amerikanischen Filmindustrie. Und zugleich ihr Widerspruch in Person. Über Charlie Chaplin und die Sozialkritik im Kino Lilli Klinger

Großzügig zugunsten der Konzerne interpretiert Wie der Energiecharta-Vertrag fossile Investitionen und künftige Unternehmensprofite schützt – aber nicht das Klima Merle Groneweg

Ricardos Theorie in Omas Wohnzimmer Ein Thriller von Marc Elsberg will Spannung mit Wirtschaftswissenschaften verbinden. Funktioniert das? Initiative »Was ist Ökonomie?«

Kolumne Vom schwierigen Umgang mit rechts Christiane Kliemann