Wirtschaft
anders denken.

Die aktuelle Ausgabe

    


Die OXI-Ausgabe Januar 2020
Schwerpunkt: Bedürfnisse

Das erste Bedürfnis Dumme Konsumenten, böse Kapitalisten? Wir sollten anders über Bedürfnisse reden Tom Strohschneider

Kolumne Globaler Handel auf Augenhöhe Regine Beyß

»Es geht um die ganze Lebensweise« Die Philosophin Frigga Haug über Bedürfnisse, »Du musst«-Sätze und die Überlebensfrage in der Klimakrise Sigrun Matthiesen

Marx in Woodstock Gemeinschaftlichkeit, Aufrichtigkeit, Freundschaftlichkeit: Ágnes Heller und die »Revolution radikaler Bedürfnisse« Axel Berger

Konsum Eine kurze Geschichte

An der Kasse wartet die Guillotine Befriedigung von Bedürfnissen? Drei Anmerkungen zu der Art und Weise, wie die Geschäftswelt unsere Wünsche bewirtschaftet Stephan Kaufmann

Von den Freuden eines Neunauges Haben auch Tiere Bedürfnisse? Und machen Bedürfnisse überhaupt einen biologischen Sinn? Vivien Müller

Verboten darf nicht verboten heißen Von wegen Habseligkeiten: Unsere Bedürfnisse sind in den Himmel gewachsen. Wie kommen wir da wieder raus? Kathrin Gerlof

Verbindende Perspektiven Ende der Illusionen? Was man aus Andreas Reckwitz’ Gesellschaftsanalyse für die Frage der Bedürfnisse lernen kann Matthias Ubl

»Wir sind kognitive Geizhälse« Der Konsumpsychologe Georg Felser über disziplinierende Einkaufszettel, antagonistische Bedürfnisse und die Keks-Zahl auf Verpackungen Ulrike Baureithel

Ein Milliardengeschäft Die Werbebranche ist fast so groß wie die Pharmaindustrie. Und sie stellt sich gern als gesellschaftlich nützlich dar Vincent Körner

Kommentar Liebe mich gefälligst! Vivien Müller

»Es geht um Freiheit für mündige Bürgerinnen« mit Fadi El-Ghazi Anne Schindler

Keine Fuge, keine Ritze Wo es Bedürfnisse gibt, gibt es einen Markt. Auch im Gefängnis. Das weiß man, wenn man einmal dringewesen ist Rico Prauss

»Bitte leisten Sie mir Gesellschaft!« Maschinen haben keine Bedürfnisse. Aber diese »asketische« Konstitution macht sie Menschen nicht überlegen. Und: Der Vergleich verstellt den Blick auf dahinterliegende Interessenlagen Frank Beuth

Die innige Sicherheit Wie das Bedürfnis, mögliche Risiken neuer Technologien vorsorglich zu kontrollieren, selbst neue Risiken erzeugt Vivien Müller

Heimweh nach 89 Am 4. November 1990 wurde noch einmal auf dem Alexanderplatz in Berlin demonstriert. Aber »die Fantasie und das Spielerische des Vorjahres« waren verflogen Tom Strohschneider

Ziel: Privatregierung Der französische Philosoph Grégoire Chamayou hat eine bahnbrechende Studie über die Genealogie und den Siegeszug des »autoritären Liberalismus« seit den 1970er Jahren vorgelegt Axel Berger

Kolumne Freiheit, radikale Monopole und das eiserne Kalb Christiane Kliemann

Hast du noch – oder bist du schon? Wiedergelesen: Erich Fromms Suche nach den Ursachen einer unglücklichen und konsumgetriebenen Gesellschaft Initiative »Was ist Ökonomie«