Wirtschaft
anders denken.

Die aktuelle Ausgabe

 

 

 

 

 


Die OXI-Ausgabe November 2021
Schwerpunkt: Gemeinsam machen

Wie soll das gehen? Unterschiedlich organisierte Eigentumsinstitutionen sind Voraussetzung, aber keine Garantie für anderes Wirtschaften Kathrin Gerlof

Abhängig Beschäftigte haben keine Chance auf Partizipation In einem kapitalistischen Unternehmen sind Arbeitende freie Manövriermasse, das Rechtssystem stützt die Ausbeutungsordnung Heinz-J. Bontrup

»Entscheidend ist, den Kolleg:innen Wertschätzung entgegenzubringen« »Organizing« bedeutet, Menschen zu motivieren, sich aktiv an Arbeitskämpfen zu beteiligen. Wie das funktionieren kann, weiß Ellen Ost aus eigener Erfahrung

Besetzen, Widerstand leisten, produzieren Rückeroberten Betrieben gelingt, was vorher meist niemand glauben mochte Dario Azzellini

Eine neue Eigentumsform für Unternehmen Mit großem Aufwand wird für eine Mogelpackung geworben. Und es gibt viel Unterstützung Kathrin Gerlof

Platz zum Leben stiften Mit Stiftungen kann man Gutes tun oder nur zum privaten Vorteil agieren. Das Modell lässt beides zu und ist deshalb für viele interessant Stephan Kaufmann

Wie organisieren wir die Produktion? Ein Auszug aus einem Beitrag in dem Buch »Die unsichtbare Hand des Plans. Koordination und Kalkül im digitalen Kapitalismus« Jan Groos

Aus der Not geboren Hoffnungen auf Überwindung des Kapitalismus richteten sich einmal kurz auf die Genossenschaften. Großindustrie und wachsender Einfluss des Marxismus machten dies zur Episode Axel Berger

Der Gemeinschaft zum Wohle Pro verkauftem Liter Bier spendet Quartiermeister 10 Cent an soziale Projekte in der Nachbarschaft Stephan Kaufmann

Keine Kooperation! Genossenschaften stellen die mikroökonomische Theorie vor Probleme Philip Blees

Bildet Zeitungsbanden Mit Mut und als Genossenschaft haben linke Zeitungen eine Chance Corinna Meisenbach

Eine progressive Politik braucht eine progressive Verwaltung Oder warum Max Weber unrecht hatte und die Verwaltung keine seelenlose Maschine ist Lukas Daubner

Emanzipatorische Räume schaffen Hauke Witt, Geschäftsführer und Vorstand des Club- und Kulturzentrums »://about blank«, über die Möglichkeiten, mit einer Genossenschaft solidarisch zu wirtschaften

Auf der Suche nach der Form Beim Blick auf die DDR wird oft vergessen, dass die Volkswirtschaft aus mehr bestand als dem staatlichen Sektor Lutz Brangsch

Märkte können die Existenz des Lebens nicht umfassend sichern Die Pandemie hat flächendeckend eine tiefe Krise unserer Daseinsvorsorge sichtbar gemacht, sagt die Soziologin Christa Wichterich

Hinter dem Faschismus Der israelische Historiker Ishay Landa spürt die wirtschaftsliberalen Wurzeln des Faschismus auf Axel Berger

Lassen Sie uns über Ökonomie reden … Ich glaubte, Arbeit würde mich wieder gesund machen

Kolumne Freiheit zur Selbstbeschränkung Christiane Kliemann

Nur Menschen bewegen Menschen Das Einfache, das so schwer zu machen ist – trotz technischem Fortschritt Susanne Lang