Global

Flickr / Initiative echte soziale Marktwirtschaft / CC BY-SA 2.0
Vincent Körner
22.09.2017

Die nächste Finanzkrise und der Rechtsruck

Studien zeigen, dass im Umfeld von Finanzkrisen rechte Parteien stark werden. Ist das ein Indikator für kommende Einbrüche - oder eine Folge vorheriger Krisen, die langsam wieder verschwindet? Eine neue Analyse der Deutschen Bank macht nun jedenfalls klar: Wenn es bald wieder eine Krise gibt, war sie nicht unvorhersehbar. weiterlesen
Foto: Mimura, CC BY-SA 3.0
10.09.2017

Der OXI-Überblick: Wirtschaft in Nordkorea

Im Konflikt um das Atomwaffenprogramm Nordkoreas wird nach einer diplomatischen Lösung gesucht. Auch ökonomische Interessen spielen hier eine Rolle. Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Wirtschaft in Nordkorea und zu den Handelsbeziehungen des Landes. weiterlesen

Der OXI Newsletter

Nichts mehr verpassen

Jetzt kostenfrei bestellen!
Eine Luftaufnahme der New York Niederlassung von Lehman BrithersFoto: Arnoldius / Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0
Kriwis FU Berlin
25.08.2017

Finanzkrisen verstehen

Hyman P. Minskys »Stabilizing an Unstable Economy« Oder: Wie eine Theorie von 1986 schon den Crash der Finanzmärkte von 2008 erklären konnte. weiterlesen
Klaus Doerre am Mikro, in Kamera lachendFoto: Anna Mehlis
Klaus Dörre
29.06.2017

KD-Radioshow im Juni: Sound am Vorabend der Revolte

In der KD-Radioshow betreibt der Wirtschaftssoziologe Klaus Dörre von der Friedrich-Schiller-Universität Jena jeden Monat »musikalische Gesellschaftskritik« im lokalen Bürgerradio. Dieses Mal geht es um den Sound am Vorabend der Revolte – allerdings leider keiner aktuellen. weiterlesen
Foto: Knut Henkel
Knut Henkel
25.06.2017

Baracke der Haute Couture

Misericordia heißt Perus einziges Modelabel. Aus der Nähstube eines kleinen Ordens in Lima hervorgegangen, wird es von einem Franzosen gemanagt und liefert bis nach Tokio. Der Besitzer erfüllt sich seinen Traum von einem gemeinschaftlichen Projekt. weiterlesen
Foto: Rico Prauss
11.06.2017

Warum nicht weniger? Weniger reicht.

Es gebe nichts Unsozialeres, als den Planeten zu zerstören. Ob das Bruttoinlandsprodukt nun halbiert oder nur gedrittelt werden müsse, sei nicht entscheidend. Entscheidend sei die Richtung. Ein Gespräch mit Niko Paech, Ökonom und Wachstumskritiker. weiterlesen
weitere Artikel laden keine weiteren Artikel vorhanden