Wirtschaft
anders denken.

Unter GewerkschafterInnen: Wo die SPD die Hessenwahl gewonnen hätte

30.10.2018
Marek Śliwecki ,Lizenz: CC BY-SA 4.0 DGB-Zentrale in Berlin

Unter GewerkschafterInnen lag die SPD bei der Hessenwahl vorn. Auch die AfD schneidet unter organisierten Beschäftigten überdurchschnittlich ab. Das liegt aber nicht an den Gewerkschafterinnen. 

Der angekündigte Rückzug von Angela Merkel hat den Wahlausgang in Hessen in eine hintere Reihe der öffentlichen Aufmerksamkeit verbannt. An dieser Stelle trotzdem noch ein kleiner Blick auf das Ergebnis: Wie haben GewerkschafterInnen in Hessen gewählt?

Laut dem »einblick« des DGB liegt die SPD unter den organisierten Beschäftigten mit gut 28 Prozent vorn. Auf dem zweiten Platz rangieren die Grünen mit über 18 Prozent, danach folgen die CDU und die Rechtspartei AfD mit jeweils etwa 17 Prozent. Die Linkspartei kann unter organisierten KollegInnen deutlich über 8 Prozent erreichen, die Freidemokraten scheitern bei Gewerkschaftern knapp an der Fünf-Prozent-Hürde.

Es sticht hier nicht nur das Abschneiden der Sozialdemokraten ins Auge. »Besonders groß ist der Rückhalt für die SPD unter den BeamtInnen (33,4 Prozent) und ArbeiterInnen (31,2), die Gewerkschaftsmitglied sind. Zudem gaben 26 Prozent der gewerkschaftlich organisierten Angestellten der SPD ihre Stimme«, heißt es im »einblick«. Und weiter: »Bei Beschäftigten, die nicht Mitglied einer Gewerkschaft sind, ist der Zuspruch zur SPD deutlich geringer.«

Auffällig ist auch, dass die Union weit unter ihrem Gesamtergebnis von 27 Prozent rangiert, während die AfD unter GewerkschafterInnen überdurchschnittlich abschneidet. Die Rechtspartei wird dabei – wie schon aus anderen Wahlen bekannt – vor allem von gewerkschaftlich organisierten Männern angekreuzt. Unter ihnen kommt die AfD auf über 20 Prozent und landet auf dem zweiten Platz hinter der SPD (fast 29 Prozent), der CDU (gut 17 Prozent) und den Grünen (15 Prozent) sowie der Linkspartei (fast 7 Prozent).

Bei den Gewerkschafterinnen sieht es ganz anders aus: Unter ihnen lieferten sich SPD (gut 26 Prozent) und Grüne (fast 25 Prozent) ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die CDU kommt auf 18 Prozent. Die Rechtspartei AfD wird »nur« von knapp 11 Prozent der organisierten Kolleginnen gewählt, die Linkspartei kommt bei ihnen auf deutlich über 10 Prozent.

Geschrieben von:

OXI Redaktion