Wirtschaft
anders denken.

Wirtschaftspolitische Sommerschule: ein kurzer Rückblick

13.09.2018
OXI

Politische Ökonomie der EU, Karl Marx, Kritik der Finanz- und Steuerpolitik und Grundeinkommen: das waren nur einige der Themen der Wirtschaftspolitischen Sommerschule der Memogruppe in Bielefeld. Wir blicken kurz zurück.

Anfang September fand in Bielefeld die Wirtschaftspolitische Sommerschule der Memogruppe statt. Die Themen: von der Zukunft der Europäischen Union bis zu 200 Jahre Karl Marx, von der Kritik der Finanz- und Steuerpolitik bis zur Frage des Bedingungslosen Grundeinkommens. Inzwischen hat die Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik, mit der oxiblog.de kooperiert, die Materialien der Sommerschule öffentlich zur Verfügung gestellt: Präsentationen und Übersichten zu den Referaten und Diskussionen.

Die jeweiligen Papiere gibt es hier im Überblick, von Mechthild Schrooten gibt es eine Einführung in die Ökonomischen Grundlagen der Europäischen Union; von Axel Troost eine Präsentation zur Kritik der Finanz- und Steuerpolitik, von Rudolf Hickel eine Einführung in das Ökonomische Denken bei Marx. Silke Bothfeld nimmt sich das Bedingungslose Grundeinkommen in kritischer Perspektive vor, Cornelia Heintze analysiert die Pflege in der Dauerkrise, Tobias Kaphegyi arbeitet die Bildungsversprechen der Regierungen durch und Patrick Schreiner schaut kritisch auf die Privatisierungspolitik. Weitere Themen waren der Öffentliche Beschäftigungssektor und die Digitalisierung.

Die Sommerschule soll gewerkschaftlich Organisierten einen »Einblick zu den aktuellen Fragen in den Bereichen Wirtschafts-, Sozial- und Arbeitsmarktpolitik« geben, wobei »gesellschaftspolitische Tendenzen kritisch beleuchtet und alternative Ansätze diskutiert« werden. Als Ziel der Sommerschule der Memogruppe gilt, dass »Teilnehmer ihre Erfahrungen aus der Arbeitswelt in die Sommerschule einbringen und ihre Erkenntnisse aus dieser Veranstaltung in politische Handlungskompetenz umsetzen und in die Diskussionen am Arbeitsplatz, in Betrieb und Organisationseinheiten tragen«.

Geschrieben von:

OXI Redaktion