Wirtschaft
anders denken.

Zum Denken dorthin, wo man fühlen kann

27.07.2017
Allee in Prignitz mit alten Bäumen, nahFoto: onnola/ flickr CC BY-SA 2.0Viel Raum und Zeit zum Denken

Eine Schreibklausur in der Akademie für Suffizienz vom 28. August – 1. September 2017

Über Wirtschaft nachdenken kann man auch in der Uni – aber ein kritischer Blick fällt leichter mit einer gewissen Entfernung zum Gegenstand. Was ist überhaupt der Zweck des Wirtschaftens, was sind die Grundannahmen, die unsere Produktionsweise und unseren Austausch bestimmen? In der Akademie für Suffizienz hinterfragen wir nicht nur unsere Wirtschaftsorganisation, wir erproben uns auch an Antworten und erleben Kreisläufe, bauen dazu Trockenklos und Pflanzenkläranlagen.

In diese Umgebung laden wir regelmäßig ein zum kritischen Denken über Wirtschaft. Nächster Anlass ist eine Schreibklausur in einer offenen Woche von Montag bis Freitag. Denn wer kennt das nicht, die Arbeit soll fertig werden, und irgendwie weiß man auch, was man sagen möchte – aber das Schreiben geht nicht voran. Wir laden engagierte MitschreiberInnen ein und organisieren eine Tagesstruktur mit festen Zeiten zum Schreiben und Austauschen, zum Erleben und Sein. Teilnehmen kann jedeR, im üblichen beitragsökonomischen Rahmen der Akademie für Suffizienz. Besonders willkommen sind Arbeiten zu Wachstumskritik, Regionalwirtschaft, Suffizienz oder Transformation.

Infos und Anmeldung unter corinna.vosse@posteo.de oder www.akademie-suffizienz.de

Geschrieben von:

Corinna Vosse

Wissenschaftlerin